Modern IT - Modern Workplace - Modern Collaboration

Allgemein

Cloud ist günstiger! – Oder?

“Ist Cloud wirklich günstiger als On-Premises?” – eine Frage die schnell beantwortet werden kann: Jein.


Wenn wir uns mit der Frage ob Cloud teuer ist auseinandersetzen, dann müssen wir erst einmal genau hinsehen und herausfinden wie teuer den die heutige IT ist.
Neben der Hardware wie Server und Storage müssen wir auch noch andere Faktoren mit einbeziehen. Lizenzkosten, Lizenzwartung, Strom für den Betrieb der Systeme und der Kühlung, die Räumlichkeiten, all das sind Kosten, die wir auch betrachten müssen.
Daneben kommen noch die Personalkosten für Installation, Wartung, Support.
Kennen Sie alle Preise? Und noch viel wichtiger: Wie transparent ist das alles für Sie?

Nach einer kurzen Rechnung vergleichen wir die On-Premises, mit den Cloud kosten und merkwürdigerweise ist es wesentlich teurer, wenn Sie Ihre Server in die Cloud stellen. Stellenweise sogar erheblich teurer. Erlauben Sie mir folgende Aussage: Jetzt beginnt der Job eines Cloud Beraters, denn 1:1 in die Cloud gehen ist nicht empfehlenswert. Die IT muss umgebaut werden, wenn man so will einer Transformation unterziehen. Lassen Sie uns einen Vergleich heranziehen.

Sie kaufen ein Auto für 50.000 €, dieses muss zweimal im Monat für ca. 80 € getankt werde, die Versicherung beträgt 1.000 € im Jahr und die für Verschleiß und Reparaturen legen Sie jeden Monat 200 € zur Seite. Über 4 Jahre gesehen kostet das Auto nun 71.280 €.
Jetzt überlegen Sie das es doch keinen Sinn macht ein eigenes Auto zu besitzen und Sie wollen Carsharing machen, denn das soll günstiger sein. Wenn also nun das Carsharing einmalig 30 € in der Anmeldung kostet und Sie ein Auto pro Minute für 35 Cent bekommen, kostet ein Carsharing Auto über 4 Jahre 735.840 €. Wieso?
Wir haben ja nur das eigene Auto in der Anschaffung gegen das Carsharing Auto getauscht und mein Auto habe ich 24 Stunden und das 365 Tage im Jahr. Damit Carsharing nun also günstiger wird muss ich mein nutzungsverhalten ändern. Das Auto steht mir persönlich nicht rund um die Uhr zur Verfügung und auch nicht immer dasselbe Auto. Mal kleiner, mal größer, mal mehr Leistung, mal weniger Leistung. Aber dafür kann ich sehr viel Geld sparen.

Uns so sieht es auch mit der Cloud aus, denn wenn wir unser Nutzungsverhalten, die technologische Bereitstellung und die Art des Bezuges ändern (mieten statt kaufen) sinken die Kosten. Damit können wir ganz klar sagen das die Cloud günstiger ist, wenn wir uns denn auch auf die Philosophie einlassen.

%d bloggers like this: